Mikrofilm Dienstleistungen

Mikroverfilmung

Ihre Dokumente, Zeichnungen und Pläne (großformatige Vorlagen) verfilmen wir auf 16 und 35mm Rollfilm (alternative Filmlängen 30, 40 oder 65 m), auf Mikrofilmkarte inkl. Beschriftung und Holerithcodierung und in Jackets.

Auf Wunsch erhalten Sie Sicherheitsduplikate (Diazo oder Silberfilm) und können wählen, ob Sie die Einlagerung bei sich oder in unserem Tresor vornehmen.

Wir verwenden aufeinander abgestimmte und zertifizierte Systeme und Materialien inklusive einer qualifizierten Filmkontrolle zuzüglich externer Kontrolle durch ein unabhängiges Prüflabor.

In unserem bibliografischen Bereich werden spezielle schonende Aufnahmesysteme verwendet, wie beispielsweise für die Verfilmung von Büchern.

Entwicklungs- und Duplizierservice

16 und 35mm Mikrofilme entwickeln wir für Sie im Service, auch in Verbindung mit Entwicklungsgutscheinen.

Duplizierungen sind für alle Mikroformen auf Diazomaterial möglich, Silberfilmduplikate bieten wir in Kooperation mit einem Fachpartner.

Mikrofilmerzeugung

Ebenso erzeugen wir für Sie Mikrofilme aus bereits vorhandenen digitalen Daten (sowohl klein- als auch großformatige Vorlagen) oder aufbereiteten Daten von CAD Anlagen.

Vervielfältigungen
(Kopier-, Plot- und
Rückvergrößerungsservice)

Über analoge, digitale sowie lasergestützte Plotsysteme und Farbfilmplotmöglichkeiten lassen sich Ihre Scan- und Plotdateien auf Großformat Plotter ausgeben und von allen Mikroformen Reproduktionen bis zum Format DIN A0 erstellen.

Ulshöfer IT Lasertape
Langzeitarchivierung digitaler Daten

Mittels eines laserbasierten Schreibsystems wird ein Mikrofilm (auch Farbmikrofilm) direkt aus der DV-Anwendung angesteuert und beschrieben. Die Nanotechnologie, bei der einzelne Laserspots zu einem gestochen scharfen Gesamtbild aneinander gereiht werden (Images-on-Film) wurde bereits 2006 innerhalb eines Berichts zum ARCHE Projekt des Landesarchivs Baden Württemberg und der Universitätsbibliothek Stuttgart beschrieben und angewandt.

Der Mikrofilm kann hiermit sowohl mit Bildern (Images-on-Film) als auch mit digitalem Code (Bits-on-Film) beschrieben werden. Der visuelle Charakter des langzeitstabilen Datenträgers Mikrofilm wird perfekt ausgenutzt, indem einerseits Bilder in menschenlesbarer Form und andererseits ein Bitcode in maschinenlesbarer Darstellung für mehr als 500 Jahre archiviert werden können.

Siehe auch unsere Publikation
„Bits on Microfilm“ (PDF)

Ansprechpartner:
Dietmar Friedrich (Verkauf)
dietmar.friedrich (at) ulshoefer.de
Telefon: +49 (0) 60 03 / 91 23.18